News

12.06.2017 - Akupunktur bei urologischen Erkrankungen

Die Akupunktur ist eine Erfahrungsmedizin und beruht auf den Erkenntnissen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), wo sie seit über 2000 Jahren angewendet wird.

mehr

Schwerpunkte

  • Vorsorge für Mann und Frau
  • Vasektomie
  • Prostatakrebs
  • Gutartige Erkrankungen der Prostata
  • Erektions-und Ejakulationsstörungen
  • Kinderurologie

Öffnungszeiten

Montag8:00-12:00 und 13:00-18:00 Uhr
Dienstag8:00-12:00 und 13:00-18:00 Uhr
Mittwoch8:00-12:00 und 13:00-18:00 Uhr
Donnerstag8:00-12:00 und 13:00-18:00 Uhr
Freitag8:00-12:00 Uhr

Schwerpunkte

  • Vorsorge für Mann und Frau

    Ab dem mittleren Lebensalter (um das 40. Lebensjahr) nehmen urologische Probleme und Erkrankungen bei Mann und Frau deutlich zu.
    Das Prostatakarzinom ist inzwischen der häufigste bösartige Tumor des Mannes. Urologische Erkrankungen sind allerdings nicht auf das männliche Geschlecht beschränkt. So kommen zum Beispiel Harnblasentumore bei Frauen häufiger vor als Gebärmutterhalskrebs.
    Daher empfehlen wir eine regelmäßige urologische Vorsorge mit Fokus auf Blase, Nieren, Prostata und äußeres Genital ab dem 40. Lebensjahr im jährlichen Zyklus durchführen zu lassen. Besonders schätzen unsere Patienten dabei den jährlichen Recall-Service unserer Praxis, so dass wichtige Kontrolltermin nicht in Vergessenheit geraten.
    Download Patieteninformation für die Vorsorge von Mann und Frau

  • Vasektomie

    Die Sterilisation des Mannes (=Vasektomie) gehört zu den sichersten und zuverlässigsten Verhütungsmethoden. Bei diesem Eingriff werden die Samenleiter beidseits durchtrennt, so dass die im Hoden produzierten Spermien nicht mehr in die Harnröhre gelangen können. Die Vasektomie ist ebenso effektiv wie die Sterilisation der Frau (Tubenligatur) und dabei weniger aufwendig und kann grundsätzlich rückgängig gemacht werden. Die Versagerraten in großen internationalen Studien liegen bei unter 0,1%. Ein Versagen der Vasektomie, also der Nachweis von Spermien in der Samenflüssigkeit nach der Operation ist im Wesentlichen auf ein erneutes Zusammenwachsen des durchtrennten Samenleiters zurückzuführen.

    Aus diesem Grund führen wir die Vasektomie nach einer Technik durch, die dieses Zusammenwachsen mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit verhindert: Der Samenleiter wird nicht nur durchtrennt, sondern es wird ein ca. 1,5 cm langes Stück heraus geschnitten, die Enden des Samenleiters werden mit elektrischem Strom verödet, zu geknotet und anschließend in unterschiedlichen Gewebeschichten vernäht.

    Der Eingriff wird in einem modernen OP-Zentrum durchgeführt und kann in örtlicher Betäubung oder in einer Kurznarkose, die von einem sehr erfahrenen Narkosearzt überwacht wird, erfolgen.

    Wir führen mit unseren weiteren Standorten in Frankfurt über 300 Vasektomien pro Jahr durch und sind damit eines der größten Vasektomiezentren der Region.

    In einem persönlichen Gespräch in unserer Praxis informieren wir Sie gerne weiter und beantworten Ihnen Ihre Fragen.
    Download Patienteninformation zur Vasektomie.
    Download Patienteninformation 6 Schritte zur Vasektomie

  • Prostatakrebs

    Die Diagnostik von Prostataerkrankungen, insbesondere der Nachweis bzw. Ausschluss eines Prostatakarzinoms, stellt eine aufwendige Untersuchung dar, die weit über die Bestimmung des Blutwertes PSA (Prostataspezifisches Antigen) und die Abtastung der Prostata hinausgeht.

    Durch moderne diagnostische Verfahren erreichen wir eine sehr hohe Genauigkeit bei der Früherkennung des Prostatakrebses. Unser Ziel ist es, unnötige Biopsien zu vermeiden und ein vorhandenes Prostatakarzinom zuverlässig frühzeitig zu erkennen.

    Bei Verdacht auf Prostatakrebs ist heutzutage eine sogenannte multiparametrische MRT (Kernspintomographie) das beste bildgebende Verfahren, um verdächtige Areale in der Prostata darzustellen. Eine Biopsie (Gewebeentnahme) ist nach wie vor die einzige Möglichkeit diesen Verdacht zu bestätigen oder zu widerlegen.

    Seit 06/2016 bieten wir an unserem Standort Vitalicum Urologie in Frankfurt ein völlig neuartiges Verfahren an, bei dem die MRT Bilder in unser Ultraschallsystem eingelesen werden, um so äußerst exakt und zielgenau die Gewebeproben aus den verdächtigen Bereichen der Prostata entnehmen zu können. Diese Technik hat eine erheblich bessere Detektionsrate als das herkömmliche Standartverfahren, bei dem die Gewebeproben randomisiert, d.h. zufällig aus der Prostata entnommen werden.

    Unser Standort Vitalicum Urologie ist Referenzzentrum für MRT-TRUS-Fusionsbiopsie und eine von wenigen Praxen in ganz Deutschland, die dieses Verfahren außerhalb von Kliniken durchführ

    In speziellen Fällen ist nach Diagnosestellung auch eine Überwachung des Tumors ohne sofortige Therapie möglich (active surveillance).
    Für die Fälle, bei denen eine Therapie erforderlich ist, haben wir gute Kontakte zu regionalen und überregionalen Kliniken.

  • Gutartige Erkrankungen der Prostata
    Neben dem Prostatakrebs gibt es noch weitere wichtige gutartige Erkrankungen der Prostata wie Prostatavergrößerung und chronische Prostataentzündungen. In vielen Fällen ist eine operative Behandlung nicht zwingend erforderlich. Wir werden mit Ihnen das für Sie passende Therapiekonzept erarbeiten.

  • Erektions-und Ejakulationsstörungen

    Erektionsstörungen (ED) gehören zu den häufigsten Männermedizinischen Problemen. Jeder zweite Mann über 50 Jahren hat Erektionsschwierigkeiten unterschiedlicher Ausprägung. In den seltensten Fällen ist ein psychischer Grund die Ursache, fast immer liegt eine organische Störung vor. Noch immer zu selten trauen sich die betroffenen Männer diese Problematik mit ihrem Arzt zu besprechen.

  • Kinderurologie

    Nächtliches Einnässen,
    gehäufte Harnwegsinfekte,
    Hodenhochstand,
    Vorhautverengung

    Download Miktionsprotokoll für Kinder

Termin vereinbaren

Sie können mit uns schnell und einfach einen Termin vereinbaren.


UROGATE Partnernetzwerk Logo

Mitglied im Partnernetzwerk UROGATE

Partnerpraxen
Urologie an der Paulskirche, Urologie im Vitalicum und Urogate Bad Homburg

Zertifiziertes Prostatakrebszentrum